CCFE certified crypto finance expert

Die Fibonacci Bögen

Fib Speed Resistance Arcs

Die Werkzeugkiste von Tradingview hält das ein oder andere spannende Tool bereit!
Im heutigen Blog sprechen wir über die Fibonacci Speed Resistance Arcs. Kurz: die Fib Bögen! Dieses Tool ist sehr hilfreich beim Erkennen der nächstmöglichen Widerstände und aktuellen Möglichkeiten. Im Zusammenhang mit der Fib Speed ein absoluter Kracher!

Wie wende ich die Bögen korrekt an?

Als erstes ist es wichtig zu wissen, dass dir die Arcs – wie jede Fib – die Antwort, auf die Frage welche du stellst, geben. Was man jeweils benötigt ist ein Higher High und ein Lower Low.

Wir setzen in diesem Beispiel an der letzten Impuls-Welle an, wo sich nochmals ein zwischen High gebildet hat. Hier legen wir eine Trendlinie vom Higher High zum Lower Low. Dies kann jedoch auch beim Aufwärtstrend vom Lower Low zum Higher High gehen.

Damit wir weiterarbeiten können, benötigen wir den Schnitt zwischen bullischer und bärischer Stärke in dieser Sequenz. Diesbezüglich nehmen wir uns das Fibonacci Retracement zur Hilfe um das 0.5er Fib Level zu finden.

Exakt auf dem Schnittpunkt der diagonalen Trendlinie und dem 0.5er Fib setzen wir eine vertikale Linie.

Wir nutzen jetzt das Tool Fib Speed Resistance Arcs vom 0.5er Level bis zum 1er vom Fib. Retracement. Danach könnt ihr die Fib Retracement erstmal wieder ausblenden.

Anschliessend müssen wir die Bögen noch justieren. Dafür müssen wir nun nochmals zwei vertikale Linien ziehen. Einmal beim Higher High und einmal beim Lower Low!

Sobald wir die vertikalen Linien hinzugefügt haben ist es wichtig, dass wir nun den Bogen des 1.0 Fib Levels an die beiden vertikalen Linien anpassen. Diese zeigen auf, wo unsere interne Range sich bewegt.

Als nächstes zeichnen wir zwei horizontale Linien ein, jeweils beim Higher High und beim Lower Low. Zusätzlich setzen wir beim 0.5er Fib eine weitere horizontale Linie.

Jetzt fügen wir zur Ergänzung die Fib Speed hinzu. Diese zeigt uns zusätzlich die Kanäle, an denen wir uns weiter orientieren können, um zu die nächsten Widerstände und somit die möglichen Geschwindigkeiten der Trades zu erkennen.

In der oberen Abbildung sehen wir, wie der diagonale Kanal als Support oder Widerstand aufzeigt.

Diesen Aufbau können wir nun stetig erweitern. Eine Neue Arc einzuzeichnen ist erst von Nöten, wenn ein neues Top (High) oder ein neuer Bottom (Low) gebildet wird.

Zum Erweitern benötigen wir das Werkzeug «Datumsbereich» und gehen von der Mitte des Arcs bis hin zum 1er Fib der Bögen.

Diesen Schnitt wendet ihr dann an den äusseren Arcs des 1er Fib an. So erweitern wir die Möglichkeit für die nächste Stufe der Arcs. Wie ihr sehen könnt, funktionieren auch hier die Arcs wieder sehr magisch und den Support könnt ihr im unteren Bild gut nachvollziehen.

Dieses Muster kann man beliebig wiederholen und sich dementsprechend neu orientieren.

Ich wünsche euch viel Glück beim Testen der neuen Strategie!

DAS REICHT DIR NICHT?

Teste unser kostenloses Schnuppercoaching

In unserem Coaching erfährst du natürlich noch viel mehr über weitere Indikatoren, Pattern und Strategien.
Du bist noch skeptisch? Dann melde dich doch ganz unverbindlich zu einem 20-minütigen Schnuppercoaching an… Völlig kostenlos!

kostenloses Schnuppercaoaching

Einfach ausprobieren

0,- CHF

Checkt eure Mails – Mika meldet sich bei euch mit einem Terminvorschlag.