CCFE certified crypto finance expert

Ein bärisches Pattern

Das Rising Wedge

Wie trade ich ein Rising Wedge? · Welche Gefahren gibt es? · Wie sollten die Indikatoren wie MACD, Volumenprofil u.ä. aussehen?

Wie erkenne ich ein Rising Wedge?

Um ein Rising Wedge (oder auch aufsteigendes Dreieck oder aufsteigender Keil) zu erkennen, müssen wir in erster Linie eine Aufwärtsbewegung mit Higher Highs und Higher Lows sehen.

Wenn wir dann die Bestätigung von mindestens zwei Kontakten haben, können wir das Szenario weiterhin beobachten, bis uns weitere Attachments an den Trendlinien das Pattern bestätigen können.

Hier haben wir einen Ausbruch unterhalb der Support-Trendlinie.
Dies bedeutet für uns, wir müssen wachsam sein und das Szenario weiter beobachten. Es kann sein, dass wir dieses Pattern neu justieren müssen (Trendlinie neu ansetzen).

Nach dem wir das dritte Attachment an der oberen Trendlinie (diagonaler Widerstand) bestätigt haben und die Konsolidierung an der Spitze weitergeführt wird, können wir die untere Trendlinie neu ansetzen.

So sollten die Indikatoren aussehen

Parallel dazu ist es immer wichtig, dass wir die Informationen aus der MACD & RSI herauslesen und nach weiteren Bestätigungen suchen. 


Auch das Volumenprofil ist für uns sehr wichtig und entscheidend. 

Wir sehen bereits ein abnehmendes Volumen und zugleich einen aufsteigenden Keil. Dies kann in jedem Fall als eine Bulltrap anerkannt werden.

Das Target ermitteln

Idealerweise sucht man im Pattern den Bereich mit dem größten Volumen heraus. 
Dort waren viele Investoren beteiligt, die nach einer gewissen Marge ihren Trade wieder abgestoßen haben. Aus diesem Grund ist es in der Regel besser man nutzt diese Frequenz aus, um das Target zu ermitteln.
Hier in diesem Beispiel nehmen wir jedoch das zweitgrößte Volumen, da es sich nahe am Ausbruchsbereich befindet und somit nachvollziehbarer ist für eine mögliche Korrekturphase.

Nachdem wir das Target gesetzt haben, bewerten wir den möglichen Ausbruch nochmals neu. Dafür schauen wir in die MACD, ist diese bereits bärisch oder kurz davor bärisch zu kreuzen, gilt dies als Bestätigung. Ist die RSI in der Long- oder Neutralzone, ist es ebenfalls eine Bestätigung. Wenn das Volumen weiterhin eine bärische Divergenz aufweist, gilt dies ebenfalls als Bestätigung.

Noch mehr Indikatoren...
Inverted Fibonacci Retracement

Jetzt werden wir eine Inverted Retracement Fibonacci ziehen, damit wir es nochmals besser einschätzen können, bis wo wir ggfs. unterhalb des Targets fallen können. 
Dies ist besonders wichtig, um die optimalen Level für die Profitzonen nicht zu verpassen und um die möglichen (je nach Marktlage) neuen Long-Fächer inkl. Rebuys zu planen.

Wie wir hier sehen können, haben wir das Rising Wedge Target perfekt getroffen.
Jedoch zeigt uns das Volumen die weitere Möglichkeit an, nochmals tiefer zu fallen.
Hier bedeutet es zu Handeln: Je nachdem, einen Nachlaufstopp zu generieren, SL neu zu kalibrieren oder die möglichen Longeinstiege nach unten zu versetzen.

Wir sind wie bestätigt tiefer gefallen als das Target.
Parallel sehen wir neues Volumen in den Markt fließen. Auch hier hilft es, einen Blick auf die MACD zu werfen, ob es ggf. kurz davor steht einen bullischen Cross zu bekommen, so dass der Abwärtstrend beendet werden könnte.

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE

Ein kurzer Überblick

Zusammenfassung der Kernpunkte
Mehr Infos findest du in meinem Youtube-Video

DU WILLST MEHR WISSEN?

Teste unser kostenloses 1:1 Schnuppercoaching

Wenn du mehr über das Rising Wedge erfahren möchtest und herausfinden willst, wie man dieses am besten tradet,
dann komm zu uns ins Coaching und lerne es im 1:1 Prozess!

kostenloses Schnuppercaoaching

Einfach ausprobieren

0,- CHF

Checkt eure Mails – Mika meldet sich bei euch mit einem Terminvorschlag.